Insel Smøla  
     
 

Eine der größten Inseln

Norwegens

 
     
     
  Reise Nr.  
  41921-28 Betten Rorbuer  
     
     
     
     
     
  Zwischen Kristiansund und Trondheim sind dem Festland die großen Inseln Hitra, Frøya und Smøla vorgelagert, wobei Smøla die südlichste dieser drei Inseln ist. Mit 274 km² ist es eine der größten Inseln Norwegens. Beeindruckend ist die Küstenlinie, die von einem breiten Schärengarten eingerahmt wird, der aus mehr als 5.000 kleinen und kleinsten Inseln besteht. Die Oberfläche ist geographisch gesehen flach. Die Vegetation ändert sich von West nach Ost. Die gesamte Westseite wird durch eine niedrige Vegetation gekennzeichnet, die hauptsächlich aus Moosen, Gräsern und Heidekraut besteht. In der Inselmitte und an der Ostseite ist die Vegetation üppiger. Hier befindet sich der landwirtschaftlich nutzbare Teil der Insel und es gibt einige hübsche Waldabschnitte.
 
     
 

Die gesamte Insel ist von vielen kleinen und größeren Binnengewässern durchsetzt, die teilweise über tolle Forellenbestände verfügen. Aus anglerischer Sicht bieten die Gewässer rund um die Insel beste Voraussetzungen für erfolgreiche Fischtouren. Die zerklüftete Bodenstruktur der Insel setzt sich natürlich auch unter Wasser fort. Überall gibt es Gewässerabschnitte, die sich durch Untiefen auszeichnen und durch den relativ großen Gezeitenunterschied für viel Bewegung im Wasser sorgen. Da die Westseite der Insel direkt dem Golfstrom ausgesetzt ist, kommt es vor allem in diesen Bereichen zu einem exzellenten Nahrungsangebot für viele Fische. Nicht umsonst sagt man Smøla nach, einer der besten Fischplätze Norwegens mit der größten Artenvielfalt zu sein. Hier haben Sie die reale Chance, sowohl große Fische, aber vor allem auch eine breite Palette an den Haken zu bekommen. Besonders positiv, hier hat der Liebhaber der leichten Spinnfischerei ebenso gute Möglichkeiten wie ausgesprochene Fans der Naturköderangelei in größeren Tiefen.

Neben flacheren Wasserzonen in der Nähe der Inseln gibt es größere Gebiete mit Tiefen um die 200 m. Bemerkenswert auch die Fänge großer Meerforellen, die vor allem in den Monaten Mai und Juni zu überlisten sind. Wissen sollten Sie auch, dass wir auf Smøla Ausfahrten mit erfahrenen Skippern anbieten, bei denen schon so mancher Rekordfisch gefangen wurde.

 
     
 
Smøla ist einer der besten Fischplätze Norwegens mit außergewöhnlich großer Artenvielfalt!
 
     
 
 
     
 
Empfohlene Fährstrecken: Kiel-Oslo (N)/ Oslo-Frederikshavn (DK)
 
     
 
     
 
Lage von Betten Rorbuer auf der Insel Smoela
 
 
Die Insel Smøla
 
     
 
 
 

Diesen Riesen-Dorsch fing unser Kunde hier bei der Insel Smøla.

 
     
     
     
Impressum Unsere AGB Unser Team   Katalogbestellung Startseite Seitenanfang Zurück